svenspages.de


Tags:
Jahre:



 
 
 
 
 

Bewusst Sein

Dun­kel­heit umgibt mich
Ich höre Stim­men
sie sind nah
nie­mand da
Alles dun­kel
ohne Licht
Ein Geräusch
bin ich das ?

Was für ein Ort
Es ist Dun­kel
Schwarz.
Der Anfang.
Oder das Ende ?
Wo fängt sie an
Wo hört sie auf ?
Ich sehe kein Ende.
Wo bin ich?
Wer bin ich ?
Ich habe es ver­ges­sen.

Kein Gesicht — ohne Sicht.
Die Dun­kel­heit ist in mir.
Ich füh­le den Raum, die Lee­re
Gross und mäch­tig ist sie
Das Uni­ver­sum ?
Ein Pla­net ?
Eine Schach­tel ?
Ein Atom ?
Noch klei­ner ?
Noch grö­ßer ?
Was ist Grö­ße ?
Nur rela­tiv zu bekann­ten Din­gen.
Und zu unbe­kann­ten ?
Wel­che Form hat die­ser Ort ?
Wie lan­ge geh ich schon in eine Rich­tung.
Bewe­ge ich mich über­haupt ?
Ich habe es ver­ges­sen.

Lang ists her
Oder wars schon immer ?
Kein Zyklus zum mes­sen
Nichts zum beob­ach­ten
Kei­ne Zeit
Nur Raum
Nur Dun­kel­heit umgibt mich
Sind es Tage ?
Wochen,
Jah­re,
Jahr­tau­sen­de oder
Nur Sekun­den die ver­gan­gen sind ?
Ich habe es ver­ges­sen.

Stil­le.
Kein Laut. Ich bin allei­ne.
Exis­tie­re ich ?

Ich habe Angst.
Die Dun­kel­heit, das Alte, das Aller­er­s­te
Was vor dem Licht war
Kehr­te zurück.
Oder hier war es nie anders.
Nicht die Dun­kel­heit
nicht der all­ge­gen­wär­ti­ge Schat­ten ists,
Das Mons­ter ist das Ver­ges­sen.
Bin ich tot ?
Lebe ich ?
Wo ist hier der Unter­schied?
Was ist Exis­tenz?
Mich fühlt nie­mand.
Mich sieht nie­mand.
Mich hört nie­mand.
Alle Sin­ne ohne Sinn.
Exis­tie­re ich ?

Ich habe mich ver­ges­sen.

Kategorie(n): , Tag(s):
letzte Änderung: 04.09.2001, 19:13 Uhr