svenspages.de


Tags:
Jahre:



 
 
 
 
 

Buckyball I

Mein ers­tes Pro­jekt, wel­ches ich kon­stru­ier­te, um mei­nen neu­en Schnei­de­plot­ter Sil­hou­et­te Cameo 2 zu tes­ten — des­halb die über 600 klei­nen Struk­tu­ren und Löcher, wel­che das Gerät sou­ve­r­än gemeis­tert hat.

Zum Objekt: Aus­ge­hend von einem Dode­ka­eder (pla­to­ni­scher Kör­per aus 12 Fünf­ecken) wird auf jeder Fünf­eck­flä­che eine fla­che fünf­sei­ti­ge Pyra­mi­de gesetzt, wel­che den Mit­tel­punkt der Fünf­eck­flä­chen nach außen auf die gedach­te Umku­gel ver­schiebt. Der Kör­per wird qua­si run­d­er, und besteht aus 60 gleich­schenk­li­gen Drei­ecken (zwei Sei­ten sind etwas kür­zer als die drit­te). Der ent­ste­hen­de Kör­per wird auch „Bucky­ball“ genannt, es stellt eine soge­nann­te Geo­dä­ti­sche Kugel dar und geht auf den ame­ri­ka­ni­schen Archi­tek­ten Buck­mins­ter Ful­ler zurück, wel­cher als ers­ter der­ar­ti­ge Kup­peln kon­stru­ier­te — u. a. auch das Pla­ne­ta­ri­um in Jena.

Das Objekt besteht aus 25 Ele­men­ten mit 2 Drei­ecks­flä­chen, 5 Ele­men­ten mit 1 Drei­ecks­flä­che und einem fünf­sei­ti­gen Ele­ment, jeweils mit Kle­be­flä­chen, die nach innen geklappt wer­den.

Kategorie(n): , Tag(s): ,
letzte Änderung: 25.09.2015, 23:00 Uhr

Verknüpft mit:


Gedanken dazu:

Noch kein Kommentar vorhanden. Schreiben Sie den Ersten!