• 1
  • 2

Red Orb — Spinning Spiral

Video abspie­len

Das »Red Orb« genann­te Objekt besteht im Grun­de aus einem Ras­ter von 64 x 64 x 64 Kugeln, die durch ihre varia­ble Grö­ße ein belie­bi­ge Mus­ter räum­lich dar­stel­len kön­nen.

Weiterlesen

Infocube II — Schattenkommunikation

Video abspie­len

Man neh­me zwei Bit­mus­ter und ver­knüp­fe die­se jeweils Zei­le für Zei­le mit logi­schem »UND«. Info­cu­be nen­ne ich den resul­tie­ren­den, aus Wür­feln zusam­men­ge­setz­ten Kör­per. Ich gehe sozu­sa­gen den umge­kehr­ten Weg: ich defi­nie­re die Form der Schat­ten, und berech­ne dar­aus das Objekt, was zugleich die­se bei­den Schat­ten wirft.

Weiterlesen

Infocube ’SW’

Man neh­me zwei Bit­mus­ter und ver­knüp­fe die­se jeweils Zei­le für Zei­le mit logi­schem »UND«. Dar­aus ent­steht ein Kör­per, der die­se bei­den ursprüng­li­chen Bit­mus­ter als Schat­ten wirft, wenn man zwei Lam­pen im 90°-Winkel dar­um anord­net.

Weiterlesen

101011001 & ?

Erstellt mit POV‐Ray 3.6 für Win­dows. Glicée‐Print 60 x 40 cm

Meh­re­re Glas­ob­jek­te, die von einer Sei­te als »1«, um 90 Grad gedreht als »0« erschei­nen. Die auch Quan­ten­bits genann­ten Objek­te ver­ei­nen bei­de logi­schen Zustän­de in sich.

Weiterlesen

3D‐Stecksystem aus Papier

Selbst ent­wi­ckel­tes Steck­sys­tem aus Papier bzw. Folie, wobei die ein­zel­nen Flä­chen durch gegen­ein­an­der ver­dre­hen ver­bun­den wer­den. Das erfor­dert viel Geduld und eine ruhi­ge Hand 😉 Ich setz­te damit meh­re­re ver­schie­de­ne Objek­te zusam­men.

Weiterlesen

Rotationskörper: ’Trichter’

Die­ses Objekt besteht aus sie­ben glei­chen Strei­fen, die ich mit Hil­fe eines selbst geschrie­be­nen POV‐Ray‐Skripts aus der seit­li­chen Hüll­kur­ve errech­ne­te. Die Kle­be­fal­zen sind jeweils so groß wie die im Uhr­zei­ger­sinn benach­bar­ten Drei­ecks­flä­chen, um beim Durch­leuch­ten das Drei­ecks­mus­ter zu unter­strei­chen und die Kle­be­fal­zen damit in die Struk­tur zu inte­grie­ren.
Weiterlesen

Rotationskörper: ’dreiseitige Spitze’

Die­ses Objekt besteht aus drei glei­chen Strei­fen, die mit einem selbst ent­wi­ckel­ten Algo­rith­mus aus der seit­li­chen Hüll­kur­ve und der Tei­lung errech­net wur­den.

Die Kle­be­fal­zen sind jeweils so groß wie die im Uhr­zei­ger­sinn benach­bar­ten Drei­ecks­flä­chen, damit auch beim Durch­leuch­ten die Auf­tei­lung sicht­bar wird.

Weiterlesen
  • 1
  • 2