Zykloidengerüst

Erstellt mit POV‐Ray 3.6 für Win­dows. Glicée‐Print 60 x 40 cm

Man den­ke sich einen Kreis und dar­auf läuft ein Punkt P1 ent­lang. Nun legt man recht­wink­lig zum Kreis eine Ach­se an, so dass das eine Ende an P1 liegt und das ande­re Ende P2 Rich­tung Kreis­mit­tel­punkt zeigt. Die Ach­se rotiert nun um die Kreis­li­nie und damit auch P2, wäh­rend sich P1 auf der Kreis­li­nie ent­lang bewegt. P2 beschreibt dabei die oran­ge­ne Linie. Wenn man das gan­ze nun noch mit einer zwei­ten Ach­se wie­der­holt, die an die­ser oran­ge­nen Linie — also an Punkt P2 — recht­wink­lig ansetzt und sich um die Linie dreht, beschreibt deren ande­res Ende P3 die gel­be Linie. Die Kur­ven, wel­che die oran­ge­ne und die gel­be Linie beschrei­ben, wer­den auch Zykloi­den genannt.

Damit das Gan­ze nicht aus­ein­an­der fällt, habe ich in regel­mä­ßi­gen Abstän­den Stre­ben ein­ge­setzt, die dann jeweils der Ach­se P2 — P3 ent­spre­chen.

Sven

Sven Wachsmuth wurde 1978 geboren, ist in Emleben bei Gotha aufgewachsen, wohnt seit 2003 in Erfurt. Er experimentiert seit Anfang der 1990er sowohl mit den kreativen Dingen, die man so mit einem Computer anstellen kann als auch mit traditionellen Techniken wie Schreiben, Zeichnen, Fotografie und Modellbau. Inspiration findet er in der Natur und der Geometrie. mehr erfahren

Schreibe einen Kommentar