blinkende Glühbirnen

  • Beitrags-Kategorie:Code
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Ich mag das warme Glühbirnenlicht, die Glühfadenoptik und mathematische Muster. Als es los ging mit dem Glühbirnenverbot hatte ich darüber nachgedacht, für die Nach(glühbirnen)welt die Simulation eines Displays zu programmieren, das

  • erstens aus Glühbirnen statt LEDs bestünde,
  • zweitens nicht rechteckig sondern in der dichtesten Flächenpackung angeordnet ist und
  • drittens die Blinkfrequenz statt der Helligkeit moduliert, um Graustufen darzustellen.

Also habe ich angefangen, eine Glühbirne zu zeichnen. Aus dieser entstanden 12 GIF-Animationen mit unterschiedlicher Blinkdauer. Damit es realistischer aussieht, gibt es in der Simulation auch noch jeweils 12 verschiedene Richtungen, in welcher die Glühbirnen eingeschraubt sein können – also insgesamt 144. Für dieses Display habe ich verschiedene mathematische Muster (Anordnungen) entwickelt, zwischen denen über die Pattern-Knöpfe “1” bis “6” gewählt werden kann und die bestimmen, welche GIF-Animation an welche Stelle kommt. Ein Druck auf “Randomize” erzeugt mit dem gewählten Muster-Algorithmus ein neues blinkendes Bild. Als es fertig war, konnte ich nicht ahnen,wie hypnotisch die Wirkung mancher der Muster sein kann…

Viel Spaß beim Knöpfedrücken!

Sven

Sven Wachsmuth wurde 1978 geboren, ist in Emleben bei Gotha aufgewachsen, wohnt seit 2003 in Erfurt. Er experimentiert seit Anfang der 1990er sowohl mit den kreativen Dingen, die man so mit einem Computer anstellen kann als auch mit traditionellen Techniken wie Schreiben, Zeichnen, Fotografie und Modellbau. Inspiration findet er in der Natur und der Geometrie. mehr erfahren

Schreibe einen Kommentar