WordPress: Erfahrungen mit Server‐ und Providerwechsel

Bei mir stand ein Umzug des Pro­vi­ders an, mit­samt WordPress‐Installation und Daten­bank. Hier schil­de­re ich kurz in 7 Schrit­ten, wie ich dabei vor­ge­gan­gen bin, damit dabei nichts »ver­schütt’ geht«.

Mit mei­ner Web­sei­te bin ich ab heu­te auf einen neu­en Ser­ver, gehos­tet bei allinkl.com, umge­zo­gen. Die tech­ni­sche Her­aus­for­de­rung war für mich dabei der auf Word­Press basie­ren­de Blog. Das heisst, es muss­te nicht nur der Daten­be­reich auf dem FTP‐Server gesi­chert wer­den, son­dern auch die Daten­bank, wel­che die Inhal­te des Blogs ver­wal­tet. Wie ich dabei vor­ge­gan­gen bin, möch­te ich hier beschrei­ben.
Mit ein wenig goo­geln stieß ich auf einen sehr (1) hilf­rei­chen Bei­trag — eine genaue Schritt‐für‐Schritt‐Anleitung für den Ser­ver­um­zug einer WordPress‐Installation und dadurch auf den (2) MyS­QLDum­per, das man auf den Web­ser­ver als zip ent­packt und die Daten­bank­si­che­rung ser­ver­sei­tig über­nimmt.

1. Schritt: Siche­rung der Daten auf dem alten Web­ser­ver von Sulei­tec

Ich habe mit File­Zil­la alle Ord­ner und Datei­en vom Web­ser­ver in einen loka­len Ord­ner »Backup/FTP/« her­un­ter­ge­la­den.

2. Schritt: Siche­rung der Daten­bank mit MySQL‐Dumper

In der oben ver­link­ten Anlei­tung wird das Sichern der Daten­bank mit MyS­QLDum­per sowie mit MyS­QL­Ad­min beschrie­ben. Ich ent­schied mich für die ers­te­re Vari­an­te, ich fand die kom­for­ta­bler. Als ers­tes wird MySQL‐Dumper her­un­ter­ge­la­den (.zip), ent­packt und der ent­ste­hen­de Ord­ner »msd« auf den Web­ser­ver hoch­ge­la­den. Der Ord­ner muss chmod 777 bekom­men, damit die Instal­la­ti­ons­rou­ti­ne »/msd/index.php« die nöti­gen Berech­ti­gun­gen hat. Wenn nicht kom­men ent­spre­chen­de Mel­dun­gen. Die o. g. Anlei­tung führt durch den Backup‐Vorgang. Es wer­den .sql‐Dateien erzeugt, die ich im loka­len Ord­ner »Backup/MySQL/« abge­legt habe.

3. Schritt: Hoch­la­den der Daten auf den neu­en Web­ser­ver von allinkl.com

Das Hoch­la­den der Datei­en von Backup/FTP/ hat bei mir 4 Stun­den gedau­ert und lief des­halb über Nacht. Nach dem Hoch­la­den müs­sen noch die Ordner‐ und Datei­be­rech­ti­gun­gen gesetzt wer­den — vor allem bei den WordPress‐Ordnern.

4. Schritt: Anle­gen der Daten­bank für die WordPress‐Installation im KAS von allinkl.com

Nach dem Anle­gen der Daten­bank im Kon­troll­cen­ter (KAS) habe ich deren Daten (DB‐Name, User, Pass­wort) in der wp-config.php ein­ge­tra­gen.

5. Schritt: Wie­der­her­stel­len der WordPress‐Installation auf dem neu­en Ser­ver (allinkl.com)

Wie im Schritt 2 beschrie­ben, wird MyS­QLDum­per auf dem neu­en Ser­ver instal­liert (.zip ent­pa­cken, In File­Zil­la den Ord­ner msd/ hoch­la­den, chmod 777 für die­sen Ord­ner ein­stel­len, /msd/index.php auf­ru­fen). Dann die Datenbank‐Zugangsdaten ein­tra­gen (die von Schritt 4). Mit dem Punkt Wie­der­her­stel­len in MyS­QLDum­per las­sen sich .sql‐Dateien vom loka­len Ord­ner /Backup/MySQL/ wie­der ein­spie­len.

6. Schritt: Ändern der Blo­ga­dres­se

Öff­nen der WordPress‐Datenbank mit phpMy­Ad­min, Öff­nen der Tabel­le »wp_options«. Dort gibt es 2 Ein­trä­ge siteurl und home (Spal­te option_name), wo die Adres­se des WordPress‐Blogs ein­ge­tra­gen wird. In der o. g. Anlei­tung gibt es Screen­shots dazu.

7. Schritt: Die Ver­wei­se in der Medi­en­bi­blio­thek und in den Posts aktua­li­sie­ren

Nach dem ich die o. g. Anlei­tung durch­ge­ar­bei­tet habe, funk­tio­nier­te der Blog auf dem neu­en Ser­ver wun­der­bar. Bis — naja — bis ich den alten Web­ser­ver geleert habe und die Domain­na­men alle zum neu­en Pro­vi­der umge­zo­gen habe. Dann waren plötz­lich alle Bil­der, Vide­os etc. nicht mehr zu sehen. In den Eigen­schaf­ten der Media­thek konn­te ich die Ursa­che sehen: Jeder Ein­trag in der Media­thek ver­weist auf den alten Ser­ver. Die­se Adres­se muss also auch ange­passt wer­den — bei allen Ein­trä­gen in der Daten­bank. Und wie­der wur­de ich bei Goog­le fün­dig: (3) https://www.im-tal.net/tipps/wordpress/1181-uploads-ordner-aendern-ab-wordpress-3–5/.

Also phpMy­Ad­min öff­nen, die WordPress‐Datenbank öff­nen, dann den Ord­ner »wp_posts« öff­nen. Von dort habe ich den alten Pfad notiert. Dann in den Rei­ter SQL gewech­selt und den Code aus der Anlei­tung (3) hin­ein­ko­piert und an die eige­nen Gege­ben­hei­ten ange­passt (Tabel­len­na­me, alter und neu­er Pfad).

Bin­go! Alle Medi­en­in­hal­te sind jetzt wie­der sicht­bar.

Sven

Sven Wachsmuth wurde 1978 geboren, ist in Emleben bei Gotha aufgewachsen, wohnt seit 2003 in Erfurt. Er experimentiert seit Anfang der 1990er sowohl mit den kreativen Dingen, die man so mit einem Computer anstellen kann als auch mit traditionellen Techniken wie Schreiben, Zeichnen, Fotografie und Modellbau. Inspiration findet er in der Natur und der Geometrie. mehr erfahren

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Moin Sven,

    es freut mich, dass unser Blog­bei­trag Dir beim Umzug gehol­fen hat. Wei­ter­hin viel Erfolg mit Dei­nem Blog.

    Bes­te Grü­ße,
    André

Schreibe einen Kommentar zu André von checkdomain Antworten abbrechen