Buckyball I

  • Beitrags-Kategorie:Objekte
  • Beitrags-Kommentare:1 Kommentar

Mein erstes Projekt, welches ich konstruierte, um meinen neuen Schneideplotter Silhouette Cameo 2 zu testen – deshalb die über 600 kleinen Strukturen und Löcher, welche das Gerät souverän gemeistert hat.

Zum Objekt: Ausgehend von einem Dodekaeder (platonischer Körper aus 12 Fünfecken) wird auf jeder Fünfeckfläche eine flache fünfseitige Pyramide gesetzt, welche den Mittelpunkt der Fünfeckflächen nach außen auf die gedachte Umkugel verschiebt. Der Körper wird quasi runder, und besteht aus 60 gleichschenkligen Dreiecken (zwei Seiten sind etwas kürzer als die dritte). Der entstehende Körper wird auch „Buckyball“ genannt, es stellt eine sogenannte Geodätische Kugel dar und geht auf den amerikanischen Architekten Buckminster Fuller zurück, welcher als erster derartige Kuppeln konstruierte – u. a. auch das Planetarium in Jena.

Das Objekt besteht aus 25 Elementen mit 2 Dreiecksflächen, 5 Elementen mit 1 Dreiecksfläche und einem fünfseitigen Element, jeweils mit Klebeflächen, die nach innen geklappt werden.

Sven

Sven Wachsmuth wurde 1978 geboren, ist in Emleben bei Gotha aufgewachsen, wohnt seit 2003 in Erfurt. Er experimentiert seit Anfang der 1990er sowohl mit den kreativen Dingen, die man so mit einem Computer anstellen kann als auch mit traditionellen Techniken wie Schreiben, Zeichnen, Fotografie und Modellbau. Inspiration findet er in der Natur und der Geometrie. mehr erfahren

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar