Comicpark auf der Erfurter ega

An einem wun­der­schön son­ni­gen Früh­lings­tag besuch­te ich die Erfur­ter Gar­ten­an­la­ge »ega«. Dort gab es ein Kunst­fes­ti­val mit Stän­den von Zeich­nern, Comic­ver­la­gen und der Mög­lich­keit, selbst krea­tiv zu wer­den. Auch konn­te man sich an Com­pu­ter­spie­len aus den 80ern und 90ern ver­su­chen.

Ein High­light dort war der Illu­mat. Das ist ein Kas­ten, wo man eine Idee für ein Bild auf den Zet­tel schreibt, und die­sen zusam­men mit etwas Klein­geld in einen Schlitz steckt. Nach einer Wei­le hängt die fer­ti­ge Zeich­nung drau­ßen dran. Im Inne­ren sit­zen kei­ne Chi­ne­sen, son­dern stu­den­ti­sche Illus­tra­to­ren, die sich auf krea­ti­ve Wei­se ein Zubrot ver­die­nen und ganz neben­bei das Asso­zia­ti­ons­ver­mö­gen schu­len. Einer der Zeich­ner an dem Tag war mein Bru­der Dirk.

Sowohl drau­ßen und drin­nen haben sich ein paar Fabel­we­sen und Figu­ren aus Fil­men und Comics gemischt. »Cos­play« heisst das. Das kommt von »cos­tu­me« (Kos­tüm) und »play« (spie­len). Die Kos­tü­me sind viel­mals selbst gemacht und das mit viel Lie­be zum Detail. Ein Fest für mei­ne Kame­ra. Toll wars!

Sven

Sven Wachsmuth wurde 1978 geboren, ist in Emleben bei Gotha aufgewachsen, wohnt seit 2003 in Erfurt. Er experimentiert seit Anfang der 1990er sowohl mit den kreativen Dingen, die man so mit einem Computer anstellen kann als auch mit traditionellen Techniken wie Schreiben, Zeichnen, Fotografie und Modellbau. Inspiration findet er in der Natur und der Geometrie. mehr erfahren

Schreibe einen Kommentar