Spaziergang durch Erfurt

Sonn­tag, son­nig, Tem­pe­ra­tu­ren ein biss­chen unter Null: Es ist sehr ruhig in der Stadt. Der Weih­nachts­markt ist Geschich­te und Rup­fi hat ein neu­es Zuhau­se. Schon vor Son­nen­un­ter­gang war der Mond schon groß und pracht­voll auf­ge­gan­gen, um mor­gen früh ab 4:11 Uhr von dem Licht, was die Erd­at­mo­sphä­re gefil­tert hat, rot zu erschei­nen.

Schö­nes Wet­ter also um sich drau­ßen etwas die Füße zu ver­tre­ten. Mein Weg führ­te über den Anger (ein Muf­fin aus der Back­fac­to­ry muss­te mit), Schlös­ser­brü­cke und Neue Müh­le, Fisch­markt, Dom­platz, Peters­berg und dann wie­der zurück durch Per­ga­men­ter­gas­se, Bene­dikts­platz, Rat­haus­brü­cke, Weni­ge­markt vor­bei an spär­lich besetz­ten, gemüt­li­chen Cafés.

Die Fotos habe ich mit mei­ner Sony Alpha 6300, dem chi­ne­si­schen Objek­tiv Cam­di­ox 2:1 ohne Auto­fo­kus und einem Pol­fil­ter von K&F Con­cept gemacht. Die Bild­schär­fe ist sicher noch aus­bau­fä­hig, aber erst­mal okay.

Mein ers­tes Foto ent­stand heu­te vom Stu­ben­fens­ter aus kurz nach Son­nen­auf­gang:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge