Spaziergang durch Erfurt

Sonn­tag, son­nig, Tem­pe­ra­tu­ren ein biss­chen unter Null: Es ist sehr ruhig in der Stadt. Der Weih­nachts­markt ist Geschich­te und Rup­fi hat ein neu­es Zuhau­se. Schon vor Son­nen­un­ter­gang war der Mond schon groß und pracht­voll auf­ge­gan­gen, um mor­gen früh ab 4:11 Uhr von dem Licht, was die Erd­at­mo­sphä­re gefil­tert hat, rot zu erschei­nen.

Schö­nes Wet­ter also um sich drau­ßen etwas die Füße zu ver­tre­ten. Mein Weg führ­te über den Anger (ein Muf­fin aus der Back­fac­to­ry muss­te mit), Schlös­ser­brü­cke und Neue Müh­le, Fisch­markt, Dom­platz, Peters­berg und dann wie­der zurück durch Per­ga­men­ter­gas­se, Bene­dikts­platz, Rat­haus­brü­cke, Weni­ge­markt vor­bei an spär­lich besetz­ten, gemüt­li­chen Cafés.

Die Fotos habe ich mit mei­ner Sony Alpha 6300, dem chi­ne­si­schen Objek­tiv Cam­di­ox 2:1 ohne Auto­fo­kus und einem Pol­fil­ter von K&F Con­cept gemacht. Die Bild­schär­fe ist sicher noch aus­bau­fä­hig, aber erst­mal okay.

Mein ers­tes Foto ent­stand heu­te vom Stu­ben­fens­ter aus kurz nach Son­nen­auf­gang:

Sven

Sven Wachsmuth wurde 1978 geboren, ist in Emleben bei Gotha aufgewachsen, wohnt seit 2003 in Erfurt. Er experimentiert seit Anfang der 1990er sowohl mit den kreativen Dingen, die man so mit einem Computer anstellen kann als auch mit traditionellen Techniken wie Schreiben, Zeichnen, Fotografie und Modellbau. Inspiration findet er in der Natur und der Geometrie. mehr erfahren

Schreibe einen Kommentar