Wand-Podest für den Wecker

Im Zuge einer Strang­sa­nie­rung von Sei­ten mei­nes Ver­mie­ters wur­de auch mein Bad erneu­ert. Anstel­le des Aufputz-Lichtschalters, auf den ich bis­her mei­nen Wecker stell­te, ist jetzt eine Unter­putz­va­ri­an­te getre­ten, so dass ich mir dafür etwas Neu­es ein­fal­len las­sen muss­te.

Die Maße für den Wecker — Brei­te und Tie­fe — bestimm­ten die Grö­ße und es soll­te hin­ten glatt und auch leicht sein, damit ich es auf eine Flie­se kle­ben kann. Also fing ich an zu kon­stru­ie­ren. In zwei Sit­zun­gen mit Rhi­no und Gras­shop­per ent­stand ein nur 23 g schwe­rer PLA-Druck, den ich mit Sili­kon an die Flie­se neben den Licht­schal­ter befes­tig­te. Der Wecker, der drauf steht, wiegt etwa das Drei­ein­halb­fa­che mit Bat­te­ri­en.

Nach­trag 4. April

Ich habe bei dem Design noch eine Kan­te oben ergänzt:

 

Sven

Sven Wachsmuth wurde 1978 geboren, ist in Emleben bei Gotha aufgewachsen, wohnt seit 2003 in Erfurt. Er experimentiert seit Anfang der 1990er sowohl mit den kreativen Dingen, die man so mit einem Computer anstellen kann als auch mit traditionellen Techniken wie Schreiben, Zeichnen, Fotografie und Modellbau. Inspiration findet er in der Natur und der Geometrie. mehr erfahren

Schreibe einen Kommentar