Svens Spreadshop

Auf der exter­nen Web­sei­te „Spreadshirt“ habe ich eine eige­ne Shop-Seite ein­ge­rich­tet, wo es Pro­duk­te mit mei­nen eige­nen Designs zu kau­fen gibt. On-demand heißt, es wird für die Bestel­lung pro­du­ziert. Jeder kann dort einen Shop kos­ten­los eröff­nen.

In der Ver­gan­gen­heit hat­te ich schon oft Ide­en für T‑Shirts, hat­te sie aber nie umge­setzt, weil der Druck zu teu­er oder zu umständ­lich zu rea­li­sie­ren war. Mit Spreadshirt ist das anders. Ich lade mein Design hoch und wäh­le aus, auf wel­chen Pro­duk­ten ich es anbie­ten will und auf wel­chen Far­ben es dabei gut wirkt. Natür­lich braucht es auch ein paar beschrei­ben­de Wor­te und Schlag­wör­ter. Aber das mache ich im Ide­al­fall nur ein­mal.

Das Schö­ne ist, jede/r Besucher/in des Shops kann die Grö­ße und Art des Pro­dukts selbst wäh­len und kau­fen. Dann wird das extra pro­du­ziert. Ich habe das natür­lich erst aus­pro­biert und mir das Phi-Shirt (Bild oben) bestellt, da es sehr fili­gran ist: Die Zif­fern bestehen aus Zif­fern, die­se wie­der­um auch. So fin­den ins­ge­samt über 40.000 Nach­kom­ma­stel­len die­ser Zahl auf dem T‑Shirt platz. Die 2. Ebe­ne ist noch gut les­bar, Also bis zur 1684. Stel­le. Erstaun­lich.