Objekte

Lichtraum

Veröffentlicht am
Die­ses Objekt habe ich für eine lie­be Freun­din, die kurz vor ihrem Geburts­tag von einer Indien‐Reise zurück­kam, gebaut. Es besteht aus einer lee­ren Pra­li­nen­schach­tel, einer digi­ta­len, im Foto­la­den ent­wi­ckel­ten Zeich­nung, die Ker­ze ist aus Back­ofen­k­ne­te und bemalt mit sil­ber­nem Edding.

Blogeintrag öffnen / kommentieren
Bilder

»Harmony«

Veröffentlicht am
Ich habe ver­sucht, die beim gleich­na­mi­gen Papier­ob­jekt zugrun­de­lie­gen­den Auf­bau­re­geln in einen rekur­si­ven Algo­rith­mus zu über­set­zen, dafür ver­wen­de­te ich POV‐Ray 3.6 für Win­dows. Dabei ent­stand qua­si als Neben­pro­dukt die­ses Bild — mit den Maßen und Struk­tur wie das Papier­ob­jekt. Das POV‐Ray‐Script kann aller­dings mit belie­bi­gen Län­gen, Mate­ri­al­stär­ken und Rekur­si­ons­tie­fen rech­nen und das Ergeb­nis in 3D ren­dern.Glicée‐Print 60 x 40 cm.

Blogeintrag öffnen / kommentieren
Bilder

»Dancing Dots«

Veröffentlicht am
Im Jahr 2009 ent­warf ich ein durch­schei­nen­des Objekt namens »Zwein­sam­keit«. Dies besteht aus 25 über­ein­an­der ange­ord­ne­ten Foli­en, die jeweils mit einer Schnitt­ebe­ne eines vir­tu­el­len 3D‐Objektes (ein Torus­kno­ten) bedruckt ist. Umge­kehr­te Com­pu­ter­to­mo­gra­fie sozu­sa­gen. Für die Aus­stel­lung im Schloss Elgers­burg bei Ilmen­au habe ich das Objekt noch ein­mal grö­ßer und mit eige­ner Beleuch­tung gebaut.

Blogeintrag öffnen / kommentieren
Bilder

»101011001 & ?«

Veröffentlicht am
Erstellt mit POV‐Ray 3.6 für Win­dows. Glicée‐Print 60 x 40 cmMeh­re­re Glas­ob­jek­te, die von einer Sei­te als »1«, um 90 Grad gedreht als »0« erschei­nen. Die auch Quan­ten­bits genann­ten Objek­te ver­ei­nen bei­de logi­schen Zustän­de in sich. Ein umge­fal­le­nes Glas­ob­jekt reprä­sen­tiert dabei den Quan­ten­zu­stand bei­der sich über­la­gern­der Zustän­de.

Blogeintrag öffnen / kommentieren
Objekte

3D‐Stecksystem aus Papier

Veröffentlicht am
Selbst ent­wi­ckel­tes Steck­sys­tem aus Papier bzw. Folie, wobei die ein­zel­nen Flä­chen durch gegen­ein­an­der ver­dre­hen ver­bun­den wer­den. Das erfor­dert viel Geduld und eine ruhi­ge Hand 😉 Ich setz­te damit meh­re­re ver­schie­de­ne Objek­te zusam­men. Das Ober­flä­chen­mus­ter habe ich mit POV‐Ray erstellt.

Blogeintrag öffnen / kommentieren
Objekte

Dodecaerde

Veröffentlicht am
Die Erde als Dode­ka­eder. Mit einem POV‐Ray‐Script erzeug­te ich eine 3D‐Szene mit 12 Fünf­ecken, die wie ein Dode­ka­eder ange­ord­net waren. Dann kam eine kugel­för­mi­ge Erd­tex­tur auf das Gan­ze drauf und danach beweg­te ich die Kame­ra über die ein­zel­nen Flä­chen jeweis exakt senk­recht (dem jewei­li­gen Flä­chen­nor­mal ent­spre­chend), um die Druck­vor­la­gen für die Fünf­ecke zu erstel­len.

Blogeintrag öffnen / kommentieren