PHP

PHP (rekur­si­ves Akro­nym für „PHP: Hyper­text Prepro­ces­sor) ist eine Skript­spra­che mit einer an C und Perl ange­lehn­ten Syn­tax, die haupt­säch­lich zur Erstel­lung dyna­mi­scher Web­sei­ten oder Web­an­wen­dun­gen ver­wen­det wird. PHP wird als freie Soft­ware unter der PHP‐Lizenz ver­brei­tet. PHP zeich­net sich durch brei­te Daten­bank­un­ter­stüt­zung und Internet‐Protokolleinbindung sowie die Ver­füg­bar­keit zahl­rei­cher Funk­ti­ons­bi­blio­the­ken aus. Quel­le: wikipedia.de

WordPress: Permalink über alles

Bei Lis­ten­sei­ten (Start­sei­te, Kate­go­rie­sei­te etc.) hat­te ich das Pro­blem, dass Bei­trags­aus­zü­ge Links ent­hal­ten, die erst in der Voll­an­sicht sinn­voll sind (z. B. Light­box öff­nen, Video star­ten oder quer ver­lin­ken). Hier stel­le ich mei­nen Lösungs­an­satz vor, damit Bei­trags­aus­zü­ge unab­hän­gig vom Inhalt auf den Per­ma­link ver­wei­sen (Voll­an­sicht).

Weiterlesen

blinkende Glühbirnen

Ich mag das war­me Glüh­bir­nen­licht, die Glüh­fa­den­op­tik und mathe­ma­ti­sche Mus­ter. Als es los ging mit dem Glüh­bir­nen­ver­bot hat­te ich dar­über nach­ge­dacht, für die Nach(glühbirnen)welt die Simu­la­ti­on eines Dis­plays zu pro­gram­mie­ren, das

  • ers­tens aus Glüh­bir­nen statt LEDs bestün­de,
  • zwei­tens nicht recht­eckig son­dern in der dich­tes­ten Flä­chen­pa­ckung ange­ord­net ist und
  • drit­tens die Blink­fre­quenz statt der Hel­lig­keit modu­liert, um Grau­stu­fen dar­zu­stel­len.
Weiterlesen

Hologramm‐Uhr

Das ist eine tech­ni­sche Spie­le­rei, dazu ver­wen­de­te ich PHP, Java­script, CSS und POV‐Ray.

Die zwei­stel­li­gen Zif­fern­blö­cke stel­len von links nach rechts gele­sen Jahr­hun­dert, Jahr, Monat, Tag, Stun­de, Minu­te und Sekun­de dar und wur­den mit POV‐Ray für Win­dows erstellt.

Weiterlesen

Dreieck‐Uhrendesign

Erklä­rung:
Javascript‐Simulation einer Digi­tal­uhr mit Datums­an­zei­ge. Die Seg­men­te der ein­zel­nen Zif­fern sind ange­lehnt an eine 7‐Segment‐Anzeige. Für ein futu­ris­ti­sches Design habe ich die jedoch so weit nach innen fort­ge­führt, bis die Zif­fern­seg­men­te Drei­ecke erge­ben.

Weiterlesen